Facebook Fans und Google Plus Likes kaufen – Manipulation um jeden Preis?

von , Social Media Coach und Beraterin

Sie schiessen immer schneller wie Pilze aus dem Boden empor! Immer öfters tauchen in unzähligen Auktionshäusern, sozialen Netzwerken sowie beruflichen Plattformen auf:Die unseriösen und zweifelhaften Angebote, Facebook Fans und Google Plus Likes zu kaufen. Immer mehr Blogger erheben ihre Stimmen und warnen: Gekaufte Klicks sind für Unternehmer ein hochgradig  unseriöses Reputationsmanagement! 

Reale Fans für seine Fanseite zu gewinnen und besseres Ranking bei Google erreicht man nicht durch Manipulation!

Die schwarzen Schafe im Internet, denen mittlerweile kein Geschäft zu schmutzig ist um irgendwie Geld zu verdienen, bieten zahlreiche Möglichkeiten an, wie ein Unternehmen mehr Ansehen erreichen könnte…..

Eine neue Fanseite auf Facebook mit 25 Fans für die begehrte Vanity-Url zum Schnäppchenpreis von 499.-Euro, 100.000 Facebook Fans zum günstigen Preis von 3249,95.-Euro inkl. MWST, Google Plus Likes für ein besseres Ranking bei Google ab erschwingliche 50.-Euro und und und. Die traurige Liste wird immer länger, wie Unternehmen vorgegaukelt wird, ein enormes Ansehen in den sozialen Netzwerken und für die eigene Webseite zu erreichen. Die neuen unseriösen  Geschäftsmethoden auf Kosten der Käufer

Faken, Manipulieren und Kaufen statt Überzeugen

Auch Google +1 Klicks von Irgendjemandem stellen keinen Wettbewerbsvorteil dar und helfen auch nicht, den Umsatz zu steigern. Gekaufte +1 entsprechen nicht den Richtlinien von Google und kann sogar bis zur Verbannung aus dem Suchmaschinenergebnis führen.

Die Anzahl der Fans ist nicht entscheidend

Inhaber von Facebook-Fanseiten wissen, wie schwierig es ist, diese Seite bekannt zu machen. Die ersten hundert Fans zu bekommen ist für gewöhnlich die schwerste Hürde. Doch nur ein aktiver Fan bringt dem Unternehmen, der Marke, bzw. der Facebookseite einen wirklichen Mehrwert. Gekaufte und inaktive Fans bringen der Facebookseite keinen Nutzen, im Gegenteil, gekaufte Fans schaden dem Ruf und dem Ansehen des Unternehmens. Die Profile dieser gekauften Fans haben selten einen inhaltlichen Bezug zu der zu likenden Seite. Wirklich echte Fans hingegen verschaffen dem Unternehmen eine gute Reputation, empfehlen es weiter und kaufen auch die Produkte.

Zukunftsweisende Geschäftspraktiken für große Konzerne?  Kommt es  nicht vielmehr darauf an, eine echte Fangemeinde zu haben statt viele Fans, die dafür bezahlt worden sind, ein Like zu klicken?

Qualität vor Quantität

Um diese Qualität zu erreichen, sollten sich Unternehmen nicht nur Gedanken machen wie Fans gewonnen werden sondern ebenfalls überlegen, wie Fans mit guten und relevanten Inhalten bedient werden können. Viele Unternehmen vergessen, das die Kommunikation im Vordergrund steht, denn hauptsächlich nutzen viele Menschen Facebook  für Spass und Freu(n)de. Erst wenn man verstanden hat wie Social Media funktioniert, weiß das Freundschaft und Anerkennung  sich nicht kaufen lassen, egal wieviel Geld man dafür bezahlt!

Warum also Sand in der Wüste kaufen ?

Hiermit rufe ich, Tina Gallinaro, nun alle Blogger auf – setzt meinen Blogbeitrag Facebook Fans und Google Likes kaufen – Manipulation um jeden Preis? bitte ebenfalls auf Eurem Blog.

Zeigt der Welt da draussen, das es auf weitaus mehr ankommt, als käuflich zu sein und zu faken, was das Zeug hält.

Nämlich das man für Geld eben nicht alles kaufen kann!